Open Source Software

Open Source Software (oder auch nur Open Source) bezeichnet öffentlich zugänglichen Code. Dieser kann von jeder Person weiterentwickelt und bearbeitet werden. Meist steht eine ganze Community hinter einer Open Source Software, die viel Zeit und Erfahrungen einfließen lässt.



Open Source ist ein kollaborativ entwickelter Software-Code. Jeder kann zu jedem Zeitpunkt darauf zugreifen und Änderungen vornehmen. Bei der Nutzung dürfen keine Personengruppen ausgeschlossen werden. Die Software muss also für Einzelpersonen, wie Unternehmen zugänglich und nutzbar sein.

Open Source Vorteile

Arrow image
  • Kostenlose Software für alle Nutzer*innen
  • Keine Bindung an einen Anbieter
  • Wenig Abhängigkeiten
  • Große Community
  • Stetige Weiterentwicklung des Codes
  • Sehr große Flexibilität in Anpassungswünschen
  • Offene Transparenz
  • Konstantes Peer-Review

Open Source Facts

01

Der Begriff "Open Source" wurde im Jahr 1998 von der Open Source Initiative (OSI) ins Leben gerufen.

02

Linux ist ein sehr bekanntes Beispiel für eine Open Source Software

03

Open Source funktioniert nach dem "Vielaugen"-Prinzip. Fehler und schädlicher Code werden daher sehr schnell erkannt und eliminiert.

Open Source Beispiele

  • Betriebssystem: Linux
  • Programmiersprache: PHP, python oder Ruby
  • Content-Management-System: Wordpress, TYPO3
  • Cloud: Docker, Kubernetes
  • Desktop-Anwendungen: LibreOffice, OpenOffice, Mozilla Firefox