Ally

"Ally" nutzen wir als Kurzform des englischen Begriffs "Accessibility", der auf deutsch mit "Barrierefreiheit" übersetzt wird.
In unserem Kontext ist die Barrierefreiheit im Internet gemeint.

Tastatur für Menschen mit fehlendem Sehvermögen





Anwendungen und Webseiten sollen so gestaltet werden, dass sie von wirklich allen Anwender*innen auch genutzt werden können - inklusive körperlichen oder geistigen Einschränkungen.

Geschrieben wird das Wort "ally" auch oftmals mit einer Zahl in der Mitte: "a11y". Die Zahl 11 bezieht sich hierbei auf die Anzahl der mittleren Buchstaben des Wortes "Accessibility". Es folgt damit einer Konvention aus der Informations- und Kommunkationstechnologie, in der wiederkehrende wichtige Begrifflichkeiten nach diesem Schema abgekürzt werden. Ein weiteres Beispiel wäre der Begriff "Internationalisierung" mit "i18n".

Barrieren sind vielfältig. Wir unterscheiden zwischen:

Physiologische Barrieren

  • Eingeschränkte Motorik
  • Fehlende Feinmotorik

Mögliche Schwierigkeit: Nahe beieinander liegende Links und Buttons können nur schwer geklickt werden. Manchmal kann auch gar nicht geklickt oder mit der Maus und/ oder Tastatur gearbeitet werden.

Auditive Barrieren

  • eingeschränktes oder fehlendes Hörvermögen

Mögliche Schwierigkeit: Video und Audiospuren können nicht verstanden werden. Benachrichtigungen in Apps oder auf Webseiten ebenso nicht.

Visuelle Barrieren

  • Rot-Grün Sehschwäsche
  • Farbenblindheit
  • fehlendes Sehvermögen

Mögliche Schwierigkeit: Inhalte werden anders wahrgenommen. Grafiken und Bilder ohne ALT-Tag werden möglicherweise nicht wahrgenommen.

Weitere Informationen zum Thema, finden Sie in dem Blogartikel "Was ist a11y?".

Was ist ally und was nicht?


Gegenüberstellung von ally-freundlichen Umsetzungen und keinen