Betriebssystem

Ein Betriebssystem macht uns zunächst einmal das (virtuelle) Leben netterweise einfacher!

Wer möchte schon an einer schnöden, hässlichen Hardware schrauben… Nein, das Betriebssystem ist die Schnittstelle zur Maschine, die eine Kommunikation mit ihr leichter und verständlicher macht.



Des Weiteren verwaltet das BS sämtliche Hardwareressourcen und dirigiert den ordnungsgemäßen Ablauf von z.B. Speichern, Grafikkarten, Prozessoren sowie, welches Programm auf welche Ressource wann zugreifen darf. Eine Überwachung und Kontrolle eines solch komplexen Zusammenspiels gibt man doch gerne ab - Danke, Betriebssystem! Das Ur-Betriebssystem war die Lochkarte- und heute kennt man vor allem Windows von Microsoft, macOS von Apple und GNU von Linux.



Betriebssystem Vorteile

Arrow image
  • Benutzerfreundlich: Man kann problemlos mit der Maschine interagieren und kommunizieren.
  • Ressourcenteilung: Ein BS bietet auch die Möglichkeit, Ressourcen mit anderen Benutzern zu teilen. Zu diesen Ressourcen gehören Drucker, Faxgeräte, Modems usw. Darüber hinaus ermöglicht das BS die Übertragung verschiedener Dateien wie Videos, Bilder und Anwendungen mit den angeschlossenen Geräten.
  • Hardwarezugriff: Anders als bei der Kommandozeilenschnittstelle müssen die Benutzer keine Codezeilen für den Zugriff auf die Hardware schreiben- die grafische Benutzeroberfläche ermöglicht den Benutzern den sofortigen Zugriff auf die Hardwarefunktionen des Betriebssystems.
  • Multitasking: Eine weitere wichtige Funktion eines BS ist das Multitasking. Mit Hilfe des Betriebssystems können die Benutzer verschiedene Aufgaben gleichzeitig ausführen. Es ist nicht nötig, ein Fenster zu schließen, um ein anderes zu öffnen.

Betriebssystem Funktionen

01

Verwaltung der Computerressourcen, wie z. B. der Zentraleinheit, des Speichers, der Laufwerke und der Drucker.

02

Einrichtung einer Benutzeroberfläche.

03

Ausführung und Bereitstellung von Diensten für Anwendungssoftware.